Internationale Deutsche Meisterschaft in Simmern am 22.06.2019

Am 22.06.2019 machte sich die Wettkampftruppe um Dirk Werle gegen 7 Uhr auf nach Simmern zur Internationalen Deutschen Meisterschaft des Verbandes der WKU auf.
Als die Gewichte für die einzelnen Klassen bestätigt wurden und alle Formalitäten geklärt waren, hieß es warten bis die einzelnen Wettkampfklassen starteten.

Unser Neuling im Wettkampf Vanessa Strehlau startete in der Juniorenklasse bis 60kg. Hier musste sie gegen eine erfahrene Turnierkämpferin antreten, die mit gut gezielten Stopkicks und schnellen Händen dem Kampf gleich ihren Stempel aufdrückte. Vanessa, die zum ersten mal auf der Matte stand, hat leider wenig Chancen gehabt an die Gegnerin ranzukommen. Dennoch lässt sie sich nicht entmutigen und möchte bei den nächsten Turnieren starten.

Sebastian Schippel trat in zwei Klassen an, einmal in der Farbgurtklasse Weiß-Orange +80kg und in der offenen Klasse -85kg. In der Farbgurtklasse musste Sebastian gegen einen größeren und schwereren Gegner antreten. Dieser fing auch gleich mit Schlag-Tritt-Kombinationen an und setzte Sebastian unter Druck. Seb brauchte ein wenig um in den Kampf zu kommen und versuchte schnell zu kontern. Sein Gegner wurde mehrfach verwarnt wegen unsauberen Kämpfens, bei der dritten Ermahnung bekam er einen Punkt Abzug. Kurz darauf bekam er seine 4te Ermahnung und somit die Disqualifikation. Bis zu diesem Zeitpunkt war es ein recht knapper Kampf den beide Seiten hätten für sich entscheiden können.
Direkt danach musste Seb die Kampffläche wechseln, da sein Gegner in der offenen Klasse schon auf ihn wartete. Dieser erfahrene Schwarzgurtträger, hat durch Sebastians zögerliches Verhalten im Kampf direkt von Anfang an das Heft in die Hand genommen und den Kampf geführt. Es war schwer für Seb gegen den routienierten Kämpfer zu punkten. Somit verlor er den Kampf in der offenen Klasse leider ziemlich deutlich.
Seb nimmt einen ersten Platz in der Farbgurtklasse und Erfahrung in der offenen Klasse mit nach Hause.

Roman Oelke trat auch in 2 Klassen an. In der offenen Klasse bis 75 kg musste er gegen einen Kämpfer antreten, der sehr schnelle Drehkicks und ein gutes Auge hatte. Anfänglich ließ Roman den Gegner machen und hatte eine stabile Deckung, sodass die teils akrobatischen Drehkicks seines Gegners nicht den Weg ins Ziel fanden. Leider war Roman aber weiterhin sehr defensiv in diesem Kampf und zeigte wenig seiner eigentlichen Klasse und verlor somit den Kampf verdient nach Punkten.
In der Farbgurtklasse Grün-Braun in der Gewichtsklasse unter 80 kg kämpfte er nun gegen einen noch nicht so erfahrenen Kämpfer aus Heidelberg. Hier konnte er mit schnellen Frontkicks und einen guten Bewegung den Kampf von Anfang an dominieren. Einfache Tritt-Schlagkombinationen fanden ihren Weg ins Ziel und brachten Roman den einstimmigen Sieg in der Farbgurtklasse.
Da in der Klasse Pointfighting Grün-Braun unter 80kg kein 2ter Kämpfer da war erklärte sich Roman bereit, einzuspringen und ein wenig Erfahrung im PF zu erhalten. Sein Gegner startete mit Kicks gegen Roman und machte den ersten Punkt in diesem Kampf. Doch nun war Roman an der Reihe, er wurde lockerer und punktete mehrfach mit seinem schnellen Hook-Kick zum Kopf und ging somit recht schnell mit 4 Punkten in Führung. Bei einem Stand von 5-8 für Roman traf sein Gegner einen sehr gut platzierten Punch auf den Solaplexus von Roman der ihm sämtliche Luft nahm und er nicht mehr fähig war weiter zu kämpfen.
Roman erkämpfte sich somit einen ersten Platz in der Farbgurtklasse, einen zweiten Platz im Pointfighting und den dritten Platz in der offenen Klasse.

Alles in Allem war es ein erfolgreicher Wettkampftag und wir haben wieder neue und nette Vereine, Kämpfer und Trainer kennengelernt.